Bedienungs- und Montageanleitung: MarderSICHER MS 12V Mobil

Wir entwickeln, produzieren, montieren und vertreiben unsere Systeme seit dem Jahr 2003.
Unsere MarderSICHER-Systeme können in alle Fahrzeugmodelle montiert werden.

Inhalt

1. Funktionsweise

2. Montage

3. Blaues Kabel

4. Tipps

5. Technische Daten

6. Leuchtdioden

7. Hinweise

Montage

1 ) Steuergerät platzieren

Bitte lesen Sie vor Montagebeginn auch unsere Sicherheitshinweise am Ende dieser Seite!

Das MarderSICHER-Steuergerät wird im Motorraum mit zwei Bohrschrauben oder mit Kabelbindern zum Beispiel an der Seite zum Fahrgastraum oder an der Kühlerverkleidung so montiert, dass das Lautsprechergitter nicht verdeckt und gegen starke Verschmutzung geschützt ist. Achten Sie auf ausreichend Abstand zu Hitzequellen (Auspuff) und zu Bauteilen hinter dem Steuergerät (Kabelbaum, Kühler etc.) damit keine Komponenten durch die Montage beschädigt werden.

 

2.1) Sensoren (Vorbereitung)

Vorbereitung: Nehmen Sie alle Hochspannungsplatten, die schwarzen Halter (Isolatoren) und die dazugehörigen kurzen Schrauben aus dem Montagesatz heraus. Schrauben Sie nun die Platten und Halter vor dem Einbau in den Motorraum wie folgt zusammen:

  1. Drücken Sie eine der Hochspannungsplatten in der richtigen Position auf einen der schwarzen Halter.
  2. Befestigen Sie nun das Plättchen mit einer Schraube an der Bohrung des Halters, an dem keine Kabeldurchführung (Längsrille) vorhanden ist. Bitte achten Sie darauf, dass die Bohrung der Platte genau auf der Bohrung des Sockels sitzt und nicht am Rand der Bohrung aufliegt.
  3. Nehmen Sie nun die zweite Schraube und drehen diese ca. 2 Umdrehungen in die Bohrung mit der dahinterliegenden Rille zur Kabeldurchführung (Schraube nicht ganz hineindrehen, nur ansetzen).
  4. Führen Sie diese Vormontage mit all den Hochspannungsplatten und Haltern durch.
2.2) Sensoren (Einbau)
  1. Nehmen Sie eine der vormontierten Hochspannungspatten mit Sockel (Isolator) und suchen eine geeignete Stelle (im Motorraum oben beginnend) in der Nähe des Steuergerätes.
  2. Ziehen Sie nun das gelbe Hochspannungskabel durch die Kabeldurchführung (Längsrille) des Halters und positionieren Sie die Platte mit Sockel zunächst an der geeigneten Stelle ohne es zu befestigen.
  3. Verlegen Sie jetzt grob das gelbe Hochspannungskabel vom Steuergerät zu den Platten und fixieren Sie das Kabel mit den Fingern an der Platte (der Vorteil ist, dass Sie nun die Platte in eine Position bringen können, um die Schraube für die Kontaktherstellung zwischen Platte und Kabel leichter zu erreichen).
  4. Befestigen Sie nun die Kontaktschraube zum Hochspannungs-Kabel an der Platte. Hierbei bohrt sich die eine Blechschraube durch die Kabelisolation. Auf diese Weise wird der Kontakt zwischen dem gelben Hochspannungskabel und der Hochspannungsplatte hergestellt.
    Zur Befestigung des Halters an der vorgesehenen Position können Sie die hitzebeständigen Kabelbinder oder die langen Bohrschrauben benutzen. Bei den nächsten Edelstahlplatten und Haltern gehen Sie genauso vor.
    Montieren Sie auch einige der Hochspannungsplatten ziemlich unten und direkt auf bissgefährdete Bauteile im Motorraum.
  5. Befestigen Sie nun das im Motorraum verlegte gelbe Hochspannungskabel mit den Kabelbindern. Bitte achten sie darauf, dass das Hochspannungskabel nicht in drehende Bauteile (z.B. Riemen, Riemenscheibe, Antriebswelle, …) gelangen kann und dass es nicht an der Abgasanlage anliegt.
  6. Das gelbe Hochspannungskabel sollte bei der letzten Hochspannungsplatte enden. Ggf. kürzen Sie dazu die überstehende Kabellänge und isolierenen das Kabelende. Das gelbe Hochspannungskabel wird NICHT mit der Batterie oder der Masse des Fahrzeugs verbunden!

Wichtig: Vermeiden Sie grundsätzlich Masse- oder Pluskontakt mit anderen stromführenden Teilen. Bei größeren Motorräumen empfiehlt es sich weitere Hochspannungsplättchen zu verbauen. Diese können gesondert bestellt werden.

3 ) EIN/AUS-Schalter

Am roten Pluskabel wird der EIN-AUS Schalter und ein Sicherungshalter mit der 1-Ampere-Sicherung integriert. Das rote Pluskabel wird hierzu an geeigneter Stelle getrennt, um es mit dem Sicherungshalter und Schalterkabel zuverbinden. Die Sicherung sollte so nahe wie möglich an der Stromversorgung montiert werden.
Zuerst wird jeweils ein Kabelende des EIN-AUS Schalters und ein Kabelende des gerade zerschnittenen roten Pluskabels in den Sicherungshalter und den Quetschverbinder eingeführt.

Jetzt Sicherungshalter und Quetschverbinder mit einer Zange zusammenpressen, damit die Metallplättchen im Innern Kontakt mit den Kabeln bekommen.

Bei Wartungsarbeiten im Motorraum ist das MarderSICHER-System am Ein/Aus-Schalter auszuschalten. Ultraschallbelastungen der Ohren und Kontakt mit Hochspannung werden hierdurch vermieden. Nach dem Ausschalten wird die Hochspannung in Sekundenbruchteilen abgebaut. Sollten Sie doch einmal mit einem geladenen Hochspannungsplättchen in Berührung kommen, so wäre ein leichter elektrischer Schlag die Folge (wie beim Weidezaun). Menschen mit Herz-, Kreislaufschwäche oder mit Herzschrittmacher sollten diesen Hinweis aus gesundheitlichen Gründen unbedingt befolgen.

4 ) Ösen befestigen

Verlegen Sie nun die Kabel für die Stromversorgung (rot und schwarz) an diezu den Anschlussstellen im Motorraum. Das schwarze Massekabel wird an eine geeignete Stelle der Fahrzeug-Karosserie oder den Minuspol der Autobatterie (bei Fahrzeugen mit Batterieüberwachung empfohlen) angeschlossen. Das rote Pluskabel wird an eine Dauerstromversorgung +30 (zum Beispiel Pluspol der Autobatterie, Plusanschluss zum Fremdstarten, Stromleiste oder im Sicherungskasten) angeschlossen
Die abisolierten roten und schwarzen Kabelenden hierzu jeweils auf das Ende der passenden Ring-Öse aufschieben. Dann mit einer Zange die Ösen-Enden zusammendrücken. Überprüfen Sie nach dem Zusammendrücken, ob das Kabelende in den Ring-Ösen korrekt befestigt ist.

5 ) Anschluss Batterie

Das rote Pluskabel direkt am Pluspol der Autobatterie, oder am Überbrückungspol (Pluspol zum Fremdstarten) oder an einem Verbraucher (Dauerplus) oder am Sicherungskasten angeschließen.

Das schwarze Minuskabel am Minuspol der Autobatterie oder Karosserie-Masse anschließen.

Das blaue Kabel muss in der Regel nicht angeschlossen werden. Bitte blaues Kabel verwahren und Kabelende isolieren.

6 ) Fertig!

Schalten Sie nach der kompletten Installation die Anlage ein und prüfen Sie die Hochspannung mit einem Voltmeter (Einstellung 500-1000V) Anzuschließen zwischen den Hochspannungsplatten und Masse (Karosserie). Die Spannung an den Hochspannungsplatten soll bei 250-350 Volt liegen.

TIPPS

Platzierung Steuergerät

Der MarderSICHER kann auch unter dem Fahrzeug befestigt werden (z.B. unten in den Stoßstangenecken etc.) oder oben im Motorraum an der Frontseite entgegen der Fahrtrichtung. Der Ultraschall sollte in die Eintrittswege des Marders, also nach unten abgestrahlt werden.

Montage Hochspannungs-Sensoren

Wir empfehlen dringend einige der Hochspannungsplatten ziemlich unten und in der Mitte des Motorraums anzubringen. Nur auf diese Weise erhält der Marder einen Stromschlag bevor er Schaden anrichten kann. Denn der Marder kommt von unten oder über die Radkästen in den Motorraum und nicht von oben!

Marder sind in etwa so groß wie eine Katze, haben einen langen Schwanz und vier Pfoten. Diese Tiere bewegen sich meist sehr flink. Alle Autos haben unten und mittig im Motorraum leitende Teile aus Stahl wie z.B. Motorgehäuse, Lenkung, Stoßdämpfer und Vorderachse etc. Somit ist die Voraussetzung gegeben, dass der Marder Masse und eine Hochspannungsplatte berührt. Unsere Erfahrungswerte seit dem Jahr 2003, haben dies auch bestätigt. Sollten Sie die Hochspannungsplatten nur oben anbringen, dann wäre der untere und mittige Motorenbereich nicht mardersicher. Unten angebrachte Motorkomponenten wie ABS-und Lambdasonden-Kabel, Achs und Lenkmanschettenund z.B. Bremsschläuche wären weiterhin gefährdet und für den Marder zugänglich.

Platzierung Hochspannungs-Sensoren

Installieren Sie die Hochspannungsplatten direkt in die Eintrittswege und Gänge des Marders und vor bissgefährdete Bauteile! Achten Sie darauf, dass sich Karosserie oder Motor-Masse in der Nähe der Plättchen befinden. Der Marder bekommt nur einen Stromschlag, wenn er gleichzeitig Masse und eine Hochspannungsplatte berührt! Durch seine Körperform und die Fortbewegungsart ist die Wahrscheinlichkeit dafür gegeben, dass er genügend „Kontakt“ bekommt. Eine Hochspannungsplatte darf keine anderen Bauteilewie z.B. Schläuche etc. berühren. Nur der mitgelieferte schwarze Befestigungs-Sockel darf von dem Plättchen berührt werden. Aus Gründen der Abschirmung werden in Autos häufig Kunststoffez.B. Schläuche verwendet, die aus einem elektrisch leitenden Kunststoff bestehen. Diese Kunststoffe würden dann die Hochspannung der Kontaktplatten gegen Masse kurzschließen. Es dürfen also keine anderen Teile des Autos mit den Hochspannungs-Platten in Berührung kommen!

Schrauben

Verwenden Sie nur die kurzen Schrauben um die Hochspannungsplättchen auf den schwarzen Befestigungssockel zu befestigen. Eine zu lange Schraube könnte an Karosseriemasse oder an einem Schlauch anstehen und ein Kurzschluss erzeugen. Die Schrauben müssen sich durch das gelbe Hochspannungskabel des MarderSICHER bohren, um Strom leiten zu können.

Die mitgelieferten langen Schrauben (Bohrschrauben) sind zur Montage des Steuergerätes oder der schwarzen Sockelhalter, wenn nicht mit Kabelbindern gearbeitet wird.

Hochspannungskabel

Das Hochspannungskabel kann auch mit einem Kabelschuh an der Hochspannungsplatte angebracht werden. Hierzu haben die Hochspannungsplatten rechts oben und unten links eine Einkerbung (Nase). Auch eine Abzweigung (Y-Teilung) am Hochspannungskabel ist möglich.

Ein/Aus-Schalter

Der mitgelieferte Ein/Aus-Schalter ist für Wartungsarbeiten gedacht um die Anlage auszuschalten und die Hochspannungsplatten stromlos zu machen. Innerhalb 1 Sekunde ist die Hochspannung weg. Die Positionierung dieses Schalters soll gut sichtbar im Motorraum vorgenommen werden! Oft ist nur eine Bohrung in einer sich im Motorraum befindliche Plastik-Komponente erforderlich um den Schalter mit seiner Rändelschraube oder mit Kabelbindern daran zu befestigen. Drehen Sie die Gummi-Schutzkappe auf den Kipp-Schalter. Bringen Sie die mitgelieferten Aufkleber gut sichtbar und sinnvoll im Motorraum an.

Reinigung Motorraum

Reinigen Sie nach längeren Betriebsjahren die schwarzen Befestigungssockel und die Plättchen. Kriechströme und Masse-Kontakte werden hierdurch vermieden. Sollten Sie eine Motorwäsche an Ihrem Fahrzeug durchführen müssen, dann decken Sie das MarderSICHER-System vorher mit einem wasserdichten Material ab (z.B. Plastiktüte).
Bei Reinigungen des Motorraumes mit Dampfstrahler darf das Gerät dem Wasserstrahl nicht zu stark ausgesetzt werden.